Wie setzt sich der Energiebedarf zusammen?

Wie setzt sich der Energiebedarf von Menschen zusammen? Der gesamte Energiebedarf setzt sich aus vier Faktoren zusammen: Grundumsatz, Leistungsumsatz, Verdauungsverlusten und der durch die Nahrung ausgelösten Wärmeentwicklung. Die Formel lautet wie folgt:

Grundumsatz + Leistungsumsatz + Verdauungsverluste + nahrungsinduzierte Thermogenese = Gesamtenergiebedarf

Der Grund- und Leistungsumsatz wird – wie bereits erwähnt – von unterschiedlichen Faktoren beeinflusst.

Für Grund- und Leistungsumsatz und nahrungsinduzierte Thermogenese muss unser Körper Energie aufwenden. Die Verluste bei der Verdauung beanspruchen dagegen keine zusätzliche Energie. Es wird Energie ausgeglichen.

Der Begriff nahrungsinduzierte Thermogenese klingt komplizierter als er ist. Darunter versteht man jedoch jene Energie (ca. 10 %) die für den Transport, den Umbau und die Speicherung der Nährstoffe,  verwendet wird. Dabei entsteht Wärme. Daher auch der Name.

Ungefähr 10 % der in den Lebensmitteln enthaltenen Energie, sind von Verdauungsverlusten betroffen. Dadurch, dass die Nahrung nicht vollständig aufgeschlossen werden kann – also für uns unverdaubare Bestandteile der Nahrung – wird ein Teil der Nährstoffe, in Form von Urin, Kot und Schweiß ausgeschieden. Daher fällt auch der physiologische Brennwert (Energiegewinn) – also jene Energie die verstoffwechselt wird – etwas geringer aus, als der physikalische Brennwert – also jene Energie die verdaubar ist.

Lies dazu auch die Artikel:

Quelle:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.