Wie erkenne ich einen Vitamin-D-Mangel?

Akute Vitamin-D-Mangelerscheinungen können fünf Gruppen zugeordnet werden:

  1. Muskulatur: Deine Augenlider zucken häufig. Es kann aber auch zu Zuckungen in den Arm- und Beinmuskeln kommen, bis hin zu Krämpfen und Muskelschmerzen die vor allem in der Nacht auftreten. Hier ist eine Besserung innerhalb von 7 Tagen möglich.
  2. Adynamie: Du fühlst dich schwach, erschöpft, antriebslos, du schläfst viel und bist trotzdem energielos. Adynamie ist also das Gegenteil von einem dynamischen Menschen der Spaß an der Bewegung und dem Leben an sich hat. Hier ist eine Besserung der Beschwerden ebenfalls innerhalb von 7 Tagen möglich.
  3. Nervensystem: Deine geistige Leistungsfähigkeit ist schlechter als sonst. Du bist unkonzentriert, rastlos und unruhig. Du fühlst dich traurig, niedergeschlagen und bist schwermütig bis hin zu depressiven Phasen. Du leidest unter Schlafstörungen oder auch Koordinationsstörungen. Du verhältst dich anders als sonst. Auch bei diesen Beschwerden ist eine Besserung innerhalb von 7 Tagen möglich.
  4. Orthostase: Du leidest unter Kreislaufbeschwerden und Kopfschmerzen die vor allem nach dem Aufstehen vorkommen. Bei Belastung (Sport) wird dir übel, du leidest unter Übelkeit am Morgen, du hast eine blasse Gesichtsfarbe und dir ist meistens zu kalt, deine Arme und Beine schlafen häufig ein. Eine Besserung des Zustandes benötigt bis zu 5 Wochen.
  5. Skelettschäden: Beim Stehen hast du Schmerzen in den Füßen und der Leistenregion, du leidest unter Rückenschmerzen, Osteoporose und/oder Osteomalazie.  Eine Besserung des Zustandes benötigt mehrere Monate bis über ein Jahr.

Akute Vitamin-D-Mangelerscheinungen kann man meist innerhalb von 7 Tagen ausgleichen. Degenerative Schäden, wie sie bei jahrelangem Mangel auftreten können, sind meist nicht mehr umkehrbar z.B. bei deformierten Knochen, Wirbelkörperbrüchen oder durch Osteoporose aufgetretene Knochenschäden.

Ursache dieser Symptome ist eine gestörte Calziumversorgung (Muskulatur, Adynamie, Orthostase und beim Nervensystem). Fehlt dem Körper Calcium wird vor allem in der Nacht weniger Calcium für die Muskeln, aber auch weniger Calcium für das Gehirn bereitgestellt.

Zusätzlich wird durch den Calciummangel die Aktivität der Ringmuskeln verringert. Diese Ringmuskeln liegen um alle blutführenden Schläuche und dienen dazu, dass dein Blut beim Achterbahnfahren nicht in die Arterien deiner Beine gepresst wird, sondern in deinem Gehirn bleibt. So kann es durch plötzliches Aufstehen (nachts, aber auch tagsüber) zu Schwindelgefühlen, Absacken des Blutdrucks und  Sehstörungen kommen. Ein schwerer Mangel an Vitamin D führt, aufgrund des fehlenden Calciums, zur dauernden Anspannung der Ringmuskeln. Das nur für Notzeiten bestimmte Adrenalin-System ist dann ständig aktiv, was zu ständigen Kopfschmerzen führen kann.

Fazit:
Alle akuten Vitamin-D-Mangelerscheinungen hängen mit einer gestörten Calciumaufnahme und – verwertung zusammen und können durch eine ungünstige Ernährung noch verstärkt werden. Je länger dieser Zustand anhält, desto schlimmer die Auswirkungen.

Achtung: Laut Dr. med. Raimund von Helden, lassen sich mit der alleinigen Gabe von Calcium akute allergische Symptome nur für einige Stunden verbessern. Bei einem Vitamin-D-Mangel solltest du eine Grundversorgung mit Vitamin D Präparaten sicherstellen, zusätzlich jeden Sonnentag nutzen, auf eine basische Ernährung achten und dich ausreichend bewegen.

Lies dazu auch die Artikel:

Quellen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.