Was versteht man unter Schleim und wozu ist dieser gut?

Die Aufgabe des Schleims besteht darin

  1. gefährliche Stoffe wie staubige Luft, Zigarettenrauch, Abgase, aber auch schleimbildende Nahrung einzufangen,
  2. deren Eindringen in tiefere Schichten des Körpers zu verhindern und
  3. schlussendlich das Ausscheiden eingedrungener Substanzen zu erleichtern.

Schleim ist ein Körpersekret  das von allen Schleimhäuten in deinem Körper laufend gebildet und abgesondert wird. Damit werden alle Oberflächen feucht und gleitfähig gehalten. Sobald du etwas isst oder auch nur trinkst, wird im hinteren Teil deiner Mundhöhle gesunder Schleim gebildet. Dieser sieht optisch klar und glitschig aus und nicht trübe, zähflüssig und klebrig wie die ungesunden schleimigen (mukoide) Substanzen die durch schleimbildende Nahrung und schlechte Luft entstehen können.

Sind deine Atemwege bzw. dein Kot mehr als sonst verschleimt, ist das meist ein Zeichen dafür, dass dein Körper potentiell giftige Substanzen loswerden will. Vielleicht hast du dich ungesund ernährt oder hast dich lange Zeit in verrauchten Räumen aufgehalten oder mehr als sonst geraucht, dann reagiert dein Körper mit vermehrter Verschleimung nach 2 bis 3 Tagen. Änderst du deine Art des Essens und achtest auf ausreichende Bewegung an frischer, reiner Luft, wird auch wieder weniger Schleim produziert.

Wie überall, gibt es auch zum Thema Schleim bzw. Gründe erhöhter Schleimproduktion (die sogenannte Mukustheorie) kontroverse Meinungen.
Falls du mehr darüber wissen willst, kann ich dir das in der Quelle angegebene Buch sehr empfehlen.

Quelle:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.