Gesund, fit und jung aussehend – Teil II

Gesund, fit und jung aussehend – Teil II

 

Um eines gleich klar zu stellen: Was Make-up und Beauty angeht, bin ich ziemlich minimalistisch veranlagt und zudem total eingefahren, manche mögen sogar sagen langweilig. Was Make-up, Friseur und Mode betrifft,  gibt es bei mir kaum Abwechslung. Hier experimentiere ich nicht (mehr) herum. Ich weiß was ich mag und was mir steht und dabei bleibe ich. Erwarte von mir daher keine Tipps zu Themen wie Make-up, Beauty oder Friseurtrends. Ich habe keine Ahnung davon und es interessiert mich auch nicht wirklich.

Wovon ich jedoch mittlerweile eine Ahnung habe ist, wie man mittels selbst hergestellter Naturkosmetik, das Optimum aus seiner Haut herausholen kann, um sich möglichst lange, an einer jung und gesund aussehenden Haut erfreuen zu können.

Bereits vor über 5 Jahren habe ich meine Pflege auf natürliche Produkte umgestellt.

Seit meiner Jugend habe ich an unreiner Haut gelitten und habe über viele Jahre spezielle Cremen zur Behandlung meiner Problemhaut verwendet. Allerdings mit mäßigem Erfolg. Irgendwann war der Punkt erreicht, wo ich keine Lust mehr hatte, mir ständig Chemie auf die Haut zu schmieren. Ich stieg von einem Tag auf den anderen auf eine natürliche Pflege um und verwendete von da an nur noch Kokosöl zur Pflege meiner Gesichtshaut.

Ab diesen Zeitpunkt begann ich zudem verschiedene Bücher über die Herstellung von Naturkosmetik zu lesen, probierte Rezepte aus,  passte diese auf die speziellen Bedürfnisse meiner Haut an und erfuhr so mit der Zeit, dass man mittels Verwendung von ätherischen Ölen und anderen natürlichen Stoffen, noch viel mehr für die Gesunderhaltung seiner Haut tun kann, als nur pures Kokosöl zu verwenden.

Wie sieht meine tägliche Morgenroutine aus?

geschmackswasserIch beginne den Tag mit einem großen Glas lauwarmen Wasser. Diesem Glas Wasser kannst du nach Wunsch  einen Schuss Zitronensaft (Bio-Zitrone) oder 1 Esslöffel Apfelessig zusetzen. Das Wasser füllt den Flüssigkeitshaushalt wieder auf und tut auch deiner Haut gut. Die Zitrone bzw. der Apfelessig regen die Verdauung an und  bringen den Stoffwechsel in Schwung. Dies kann dir dabei helfen überschüssige Fettpölsterchen loszuwerden.

Mein Gesicht wasche ich morgens mit lauwarmem Wasser und einer milden Seife.  Sehr gerne verwende ich  die traditionelle und fair gehandelte flüssige, schwarze Seife „Shea Gold“ die nur aus Sheabutter, destillierten Wasser, Pflanzenasche und wahlweise aus Honig, Pamkernöl oder Niemöl besteht. Die Flüssigseife kostet im 250 ml Seifenspender nur 4,90 und kann sowohl für die Gesichts- als auch für die Körperpflege verwendet werden. Mein absoluter Liebling unter den Reinigungsprodukten.

Zweimal wöchentlich mache ich ein Kaffee-Sud-Olivenöl-Peeling für das Gesicht. Danach verwende ich einen selbst hergestellten Toner zur porentiefen Reinigung. Anschließend trage ich ein paar Tropfen eines selbst hergestellten Anti-Aging-Pflegeöls auf und massiere dieses für einige Minuten ein.

Bei diesem Pflegeöl handelt es sich um eine Mischung aus verschiedenen natürlichen, unverarbeiteten Ölen in Bio-Qualität, welchen ich bestimmte ätherische Öle zusetze. Das Öl zieht äußerst schnell ein und versorgt meine Haut mit allem was sie braucht.

Energievoll in den Tag gleiten

Um den Tag voller Elan beginnen zu können, nehme ich mir morgens 5 Minuten Zeit und führe eine Trockenbürstenmassage durch. Das fördert die Durchblutung ungemein und macht mich fit für den kommenden Tag.  Mehr Informationen dazu findest du im Artikel „Die Trockenbürstenmassage – Vorteile, passender Zeitpunkt, massagebuersterichtige Ausführung“.

Da ich sehr viel Sport mache, unter anderem 3x die Woche zum Schwimmtraining gehe, verzichte ich morgens auf eine Dusche und erledige dies nach meiner Sporteinheit. Zum Duschen verwende ich die milde, natürliche schwarze Seife „Shea Gold Honig“ der Firma www.akfrikahandel.de.

Anstatt einer Bodylotion pflege ich meinen Körper mit einem selbst zusammengestellten Anti-Aging-Pflegeöl für den Körper.

Auch mein Deodorant stelle ich mir mittlerweile selbst her. Ich halte mich dabei an die Rezeptur von The Glow – Naturkosmetik. Falls dir das zu umständlich erscheint, achte beim Kauf eines Deodorants darauf, dass kein Aluminium oder sonstige kritische Stoffe enthalten sind.

peeling4Zudem führe ich 2x pro Woche ein Ganzkörperpeeling durch. Dieses stelle ich mir ganz einfach selbst her, indem ich den Kaffeesud vom Morgenkaffee mit etwas Olivenöl vermische und damit meinen Körper von unten nach oben abreibe. Das macht zwar ein wenig Dreck in der Dusche und es braucht ein wenig Zeit bis die Dusche wieder sauber ist, dafür wirst du aber mit einer samtweichen Haut und einer frisch geputzten Dusche belohnt.

Probier’s einmach mal aus. Nach dem Peeling brauchst du – außer du leidest unter extrem trockener Haut – keinerlei Pflege mehr aufzutragen. Achte beim Abtrocknen darauf, dass du die Haut nur vorsichtig abtupfst, so kann das Öl weiterhin einwirken.

Wie sieht meine tägliche Abendroutine aus?

Zum Abschminken der Augen verwende ich ein selbst hergestelltes mildes Abschminköl, das aus einem Teil Rosenwasser und einen Teil Aprikosenkernöl besteht. Dieser Mischung füge ich 2 Vitamin-E-Öl Kapseln hinzu. Wegen der möglichen Reizung der Augen solltest du hier besser keine ätherischen Öle verwenden. Du kannst zum Abschminken auch  Jojobaöl oder Kokosöl pur verwenden. Mein Gesicht wasche ich  abends mit einem milden Reinigungsöl und lauwarmen Wasser um das morgens aufgetragene Make-up besser entfernen zu können.

Worin besteht der Vorteil der Öl-Reinigungsmethode?

Unreine und fettige Haut, aber auch Mischhaut oder trockene Haut profitieren von dieser zugegeben äußerst ungewöhnlichen Reinigungsmethode. Zum Schutz vor äußeren Einflüssen produziert unsere Haut nämlich verstärkt Fett und die Öl-Reinigungsmethode hilft dabei diesem Effekt entgegenzusteuern. Sie hilft zusätzlich dabei Talg aufzulösen und verstopfte Poren zu reinigen. Man kann damit aber auch  trockene und verhornte Haut in den Griff bekommen.

Nach der Reinigung verwende ich – so wie morgens – meinen selbst hergestellten Toner zur porentiefen Reinigung. Anschließend trage ich ein paar Tropfen einer selbst hergestellten Intensivpflege auf.

Du siehst also, die Liste meiner Pflegeprodukte ist absolut überschaubar. Weniger ist für mich einfach mehr und die hochwertigen Produkte halten wirklich sehr lange und es macht Spaß diese selbst herzustellen und zu verwenden.

Viel Spaß beim Ausprobieren und bleib gesund, fit und jung aussehend!

Birgit

PS: Hier kommst du zu den Rezepten:

URGESUND-Basis-Pflegeprogramm

Die Rezepte

Gesund, fit und jung aussehend mit Naturkosmetik

Hilfreiche Bücher:

Bezugsquellen für Rohstoffe:

 
PS: Du willst mehr Informationen? Dann melde Dich doch zu meinem kostenlosen Newsletter an.

 
Als Dankeschön erhältst du mein Buch
“Kein Zucker, kein Gluten, kaum Kohlehydrate! Wie du den Spaß am Essen nicht verlierst – 25 Rezepte die dein Leben bereichern und vereinfachen! Garantiert zucker-, gluten- und stärkefrei!”
Die ersten Seiten des Buches kannst du durch Anklicken des oben angeführten Buchtitels – auch ohne Anmeldung zum Urgesund-Newsletter –  vorab lesen.
Viel Freude beim Lesen!