Sonnenhormon Vitamin D und Vegetarier

Sonnenhormon Vitamin D – Warum Vitamin D für Vegetarier und Veganer besonders wichtig ist

Vitamin D ist, genauso wie das ebenfalls fettlösliche Vitamin A, in allen tierischen Produkten enthalten. Wer regelmäßig Fleisch, Fisch, Eier und Milchprodukte isst, entwickelt daher kaum einen Vitamin-D-Mangel. Da Vitamin D fettlöslich ist, findet man dieses wertvolle Vitamin im Milchfett und niemals in fettarmen Milchprodukten. Daher solltest du als Vegetarier unbedingt darauf achten, dass du Milchprodukte mit normalen Fettgehalt oder Butter zu dir nimmst und auf fettarme Milchprodukte verzichtest. Die höchste Vitamin-D-Menge findet man übrigens im Lebertran von Fischen. Das wussten schon unsere Urgroßeltern, zum Leidwesen vieler Kinder.

In pflanzlichen Lebensmitteln ist kaum Vitamin D enthalten. Allerdings können wir mit Hilfe der UV-Strahlen des Sonnenlichtes, unser eigenes Vitamin D in der Haut bilden. Dabei wird das körpereigene Cholesterin in Vitamin D umgewandelt. Daher sollte man sich vor allem als Vegetarier oder Veganer so viel wie möglich im Freien aufhalten und regelmäßig an die Sonne gehen.

Funktionen von Vitamin D:

  • Durch Vitamin D wird die Aufnahme des Mineralstoffs Kalzium reguliert.
  • Unterstützt bei der Abwehr von Infektionen.
  • Sorgt für starke Knochen und Muskeln.
  • Spielt eine wichtige Rolle bei der Zellteilung.

GUT ZU WISSEN: Vitamin D kann genauso wie Vitamine A sowie Vitamin B12 in der Leber gespeichert werden. Daher kann man einige Monate ohne diese Vitamine sehr gut Auskommen ohne sofort die negativen Folgen zu spüren. Ein Mangel an Vitamin D kann zu zahlreichen Problemen führen.

Tagesbedarf: Die  empfohlene tägliche Nährstoffmenge liegt bei 5 μg Vitamin D.

Bestimmten Bevölkerungsgruppen wird jedoch zu eine höheren Dosis geraten. Dazu gehören in erster Linie vegetarisch oder vegan lebende Menschen, vor allem dann, wenn diese sich aus bestimmten Gründen (Krankheit, eingeschränkte Beweglichkeit, Stress im Beruf, mangelndes Interesse) nur sehr selten oder gar nicht dem Sonnenlicht aussetzen.

Quellen für Vitamin D:  

Als fettlöslicher Stoff kommt Vitamin D auf natürliche Weise nur im Fettanteil von Lebensmitteln tierischer Herkunft vor, während sich seine Vorstufen, die sogenannten Provitamine, häufig in Pflanzen und Lebensmitteln tierischer Herkunft finden.

  • Natürliche Quellen: Fetter Fisch, Eigelb, Butter, Leber, Lebertran (nur in kleinen Dosen einzunehmen)
  • Synthetisierte Quellen: Angereicherte Lebensmittel, z. B. Fettaufstriche oder Milchprodukte, Nahrungsergänzungsmittel

Mein Tipp:

Lies dazu auch die Artikel:

Quellen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.