Macht Stress krank?


Macht Stress krank?


 

Macht Stress krank? Was ursprünglich von der Natur als nützliche Reaktion unseres Körpers gedacht gewesen war, wird heutzutage vielen Menschen zum Verhängnis. Die Ausschüttung von Stresshormonen dient dazu, den Vorgang einer Fluchtreaktion vor einer realen Gefahr (Mammuts, Säbelzahntiger) einzuleiten. Dieser Vorgang ist tief in unseren evolutionären Wurzeln zu finden.

Heutzutage sind wir jedoch nur noch sehr selten dieser Art von Gefahr ausgesetzt. Die wenigsten von uns müssen vor einem wilden Tier flüchten. Das bedeutet jedoch nicht, dass wir keinem Stress mehr ausgesetzt sind. Ganz im Gegenteil.

Stress entsteht heutzutage aus ganz anderen Gründen und kann vielfältige Ursachen haben.

Laut Studien der Standford Universität, sind 95 % aller Erkrankungen stressbezogen. Stress wird nicht durch äußere Umstände ausgelöst, sondern von uns selbst. Durch unsere Reaktion auf das was uns geschieht.

Unser eigenes Verhalten entscheidet darüber, ob äußere Umstände Stress erzeugen oder nicht.


Mentaler und emotionaler Stress – Die Ursache


 

Mentaler und emotionaler Stress entsteht, wenn wir Gefühlen

  • ständiger Furcht
  • Zweifel
  • Hoffnungslosigkeit
  • Frustration
  • Sorge und
  • mangelnder Selbstwertschätzung

ausgesetzt sind.

Wenn wir ständig unsere

  • inneren Gefühle, Instinkte und persönlichen Bedürfnisse hintanstellen,
  • faule Kompromisse eingehen,
  • es  unseren Mitmenschen immer recht machen,
  • immer perfekt und vollkommen sein wollen und
  • uns keine Fehler verzeihen,

werden wir krank. Wir sind nie wie selbst. Wir verleugnen uns selbst.


Was kannst du dagegen tun?


 

Dieses Problem kannst du dadurch in den Griff bekommen, indem du auf die Ausschüttung der Stresshormone, die nötige körperliche Aktivität folgen lässt und regelmäßig für Ruhephase sorgst.

Kurz gesagt: Steh auf, bewege und entspanne dich regelmäßig.

So kann dein Körper  durch Stress entstandene Hormone wieder abbauen und zahlreiche Krankheiten (Bluthochdruck, Stoffwechselstörungen, Nebenniereninsuffizienz..) verhindern.

 

 

 

Folgende Artikel könnten dich auch interessieren:


Du willst mehr Informationen?


Mehr Information zu diesem Thema findest du im Blog und ganz rechts auf dieser Seite unter der Kategorie Ruhe und Erholung. Du kannst dich auch gerne zum kostenlosen URGESUND-Newsletter anmelden.

Was du bei der Nutzung dieses Blogs beachten sollst, kannst du hier nachlesen.


Der URGESUND – Newsletter


→→→  Hier kannst du Dich zum kostenlosen Newsletter anmelden: 

 Als Dankeschön erhältst du mein Buch
“Kein Zucker, kein Gluten, kaum Kohlehydrate! Wie du den Spaß am Essen nicht verlierst – 25 Rezepte die dein Leben bereichern und vereinfachen! Garantiert zucker-, gluten- und stärkefrei!”
Die ersten Seiten des Buches kannst du durch Anklicken des oben angeführten Buchtitels – auch ohne Anmeldung zum Urgesund-Newsletter –  vorab lesen.
Viel Freude beim Lesen!
Birgit
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.