Fragen und Anworten rund um das Wundermittel Vitamin D

Ein Mangel an dem lebensnotwendigen Vitamin D ist heutzutage weiter verbreitet als die meisten Menschen vermuten würden. Dieses Defizit verursacht zahlreiche Erkrankungen, die jedoch – und das ist die gute Nachricht – durch eine Vitamin-D-Therapie (Präparate, Bestrahlung) schnell behoben werden können. Achtzig Prozent aller Menschen, die unter dem akuten Vitamin-D-Mangel-Syndrom leiden, erfahren innerhalb kurzer Zeit eine Besserung ihres Gesundheitszustandes. Eine Therapie kostet nicht viel, ist einfach durchzuführen und ist risikofrei.

Liegt dir deine Gesundheit wirklich am Herzen bzw. willst du dir Vitalität und Lebensfreude bis ins hohe Alter bewahren, dann nimm dir einige Minuten Zeit  und verschaffe dir einen Überblick über dieses so wichtige Thema. Zur Vereinfachung habe ich dir in diesem Artikel die wichtigsten Fragen zum Thema Vitamin D zusammengestellt.

Welche Personengruppen sind besonders gefährdet?

  • Raucher
  • Fabrikarbeiter
  • Büroarbeiter
  • Menschen die im Nachtdienst arbeiten
  • Stadtbewohner
  • Übergewichtige
  • Kranke Menschen die nicht mehr ins Freie gehen können

Wann tritt ein Vitamin-D-Mangel am ehesten auf?

Wie soll ich mich ernähren um einen eventuellen Vitamin-D-Mangel nicht zu verschlimmern?

Da bei einem Vitamin-D-Mangel die Calciumaufnahme, aber auch die Calciumverwertung gestört ist, solltest du auf eine basische Ernährung achten, weil dadurch die Calciumverluste über die Niere geringer ausfallen.
Viel Gemüse, Salate und kalorienarme Früchte. Kartoffeln sind ebenfalls sehr basisch. Säureüberschüssige Produkte wie Getreide, Zucker, Süßigkeiten, tierisches Eiweiß, solltest du eher meiden, weil sich dadurch die Calciumverluste über die Niere erhöhen.

Kann ich meinem Calciummangel durch die Einnahme von reinem Calcium beheben?
Mit der alleinigen Gabe von Calcium können akute allergische Symptome nur für einige Stunden verbessert werden. Bei einem Vitamin-D-Mangel ist die Calciumaufnahme, aber auch die Calciumverwertung gestörtDein Körper kann nur wenig Calcium aufnehmen. Der Mangel wird  durch die Bereitstellung von Calcium aus deiner Knochenmasse ausgeglichen. Durch eine zusätzliche Gabe von Calcium wird dieser Prozess nur kurzfristig hinausgezögert. Um langfristig eine Verbesserung zu erzielen, ist es notwendig deinen Vitamin-D-Spiegel anzuheben.

Soll ich mich bei einer Sonnenallergie mit Sonnencreme schützen?
Eine Sonnenallergie solltest du nicht mit Sonnencreme bekämpfen. Dadurch gerätst du nämlich in einen Teufelskreis, da die Sonnencreme die Vitamin-D-Bildung blockiert. Zu dieser Fehlinformation trägt natürlich auch die Kosmetikindustrie bei, die mit den vielfältigen Sonnenschutzmitteln riesige Umsätze macht und deren Nebenwirkungen einfach verschweigt.
Besser wäre es deinen Vitamin-D-Spiegel mittels geeigneten Präparaten zuerst auf ein Optimum anzuheben  und dann mit langsamen, richtigen Sonnenbaden zu beginnen. Durch Erhöhung des Vitamin-D-Spiegels mittels Präparaten und zusätzlichem Sonnenbaden, lässt das Hautjucken gewöhnlich sehr bald nach.

Was ist so falsch an Sonnenschutzmitteln?
Sonnenschutzmittel fangen die UVB-Strahlung ab und blockieren damit die Vitamin-D-Bildung.

Wie hoch sollte mein Vitamin-D-Spiegel sein?
Eine befriedigende Calciumaufnahme kannst du ab einem Wert von über 30 ng/ml  erwarten. Aber erst bei einem Wert von über 40 ng/ml und das über das ganze Jahr verteilt, werden die besten Ergebnisse bei der Verhütung von Osteoporose im Alter erzielt und du bist dann auch weniger anfällig für Krankheiten. Ein Wert von über 55 ng/ml bietet dagegen den besten Schutz vor Krebserkrankungen und die Risiken zu erkranken minimieren sich.

Wann und wo soll ich meinen Vitamin-D-Spiegel bestimmen lassen?
Falls mehrere der akuten Symptome bei dir auftreten, ist es sinnvoll, wenn du deinen Vitamin-D-Spiegel bestimmten lässt. Die Ermittlung deines Vitamin-D-Spiegels mittels eines Labortests (Bluttest) bei deinem Hausarzt kostet dich ca. € 30,–. Falls dir das zu umständlich ist, kannst du dir einen Labortest für zu Hause über Amazon zB. den cerascreen Vitamin D Test zusenden lassen.

Zusätzlich kannst du dir auf www.vitamindelta.de deinen Vitamin-D-Spiegel mittels eines Fragebogens online schätzen lassen. Der Test ist kurz und kostenlos.

Ab welchen Wert muss ich mit einem Mangel rechnen?
Ein Vitamin-D-Spiegel unter 30 ng/ml garantiert keine ausreichende Calciumaufnahme, was mit der Zeit zu den akuten Symptomen führt. Auch das Risiko unter Osteoporose zu leiden erhöht sich im Alter.
Unter 20 ng/ml musst du mit einer erhöhten Osteoporose und mit einer Störung deines Nervensystems rechnen.
Ein extremer Mangel, tritt ab einem Wert von unter 12 ng/ml auf und führt zu Osteomalazie und Rachitis.

Auf www.vitamindelta.de findest du einen kurzen und kostenlos Online-Selbst-Test mit dem du eventuelle  Symptome eines Vitamin-D-Mangels schnell und mühelos ermitteln kannst.

Was kann ich tun um einen optimalen Wert zu erreichen?
Achte auf eine basische Ernährung, mache regelmäßige Sonnenbäder ohne Sonnenschutzmittel. Achtung: Bitte berücksichtige dabei die Tipps für richtiges Sonnenbaden.
Verzichte auf Zigaretten und andere Suchtmittel, bewege dich viel im Freien, beginne mit einem regelmäßigen Kraft- und Ausdauertraining (Muskeltraining regt die Aktivierung von Vitamin D an) und denke daran, dass dein Körper zum Ausgleich Ruhe und Erholung braucht.  Decke deine Grundversorgung an Vitamin D – vor allem im Herbst und Winter – mittels Vitamin-D-Präparaten ab.

Warum sollte ich meine Nahrung mit Vitamin D ergänzen?
Da eine ideale Versorgung mit Vitamin D, ganzjährig, nur in den Tropen, Randtropen und in den Mittelmeerländern zu erreichen ist und auch das nur, wenn du jeden Sonnentag zur Mittagszeit ohne Sonnenschutzmittel für ein kurzes Sonnenbad ausnutzt, solltest du deine Nahrung mit Vitamin D ergänzen.
Der Vitamin-D-Spiegel bei Naturvölkern liegt bei 50-90 ng/ml. Falls du also – so wie ich – nicht in einen der sonnenbegünstigten Ländern der Welt geboren bist und dort lebst, dann wirst du nicht darum herumkommen, Vitamin D zu dir zu nehmen, vorausgesetzt deine Gesundheit ist es dir  Wert.
Von Oktober bis März kann kein Vitamin D gebildet werden, da aufgrund des niedrigen Sonnenstandes die UVB-Strahlung in der Atmosphäre ausgefiltert wird. So sinkt dein Vitamin-D-Spiegel pro Monat um ca. 20 Prozent.
Da die UVB-Strahlung in den Alpen am höchsten ist, nutze ich so gut es geht die sonnigen Tage zum Berggehen, Schifahren und Schiwandern. Das ist der Vorteil als Tirolerin geboren worden zu sein.
Wenn du von April bis September, jede Möglichkeit für ein Sonnenbad nützt, erreichst du nach ca. 15 – 30 Tagen einen guten Vitamin-D-Spiegel. Also ab ins Schwimmbad, an den See, auf den Berg. Noch besser ab in den Urlaub. Ab in den Süden.
So kannst du deinen Vitamin-D-Spiegel über die Sommermonate aufladen und musst, wenn überhaupt nur im Winter ergänzen.

Welche Vitamin-D-Präparate gibt es?
Auf vitamindelta.de findest du unabhängige Produktbesprechungen mit Testberichten und Testsieger.

Ich verwende das Vitamin D 3 Öl von Dr. Jacob`s. Dieses Öl kannst du entweder versandkostenfrei beim  Kopp Verlag oder über Amazon beziehen. Bei Amazon ist eine versandkostenfreie Bestellung erst ab einen Bestellwert von € 29,– möglich.

Was kostet mich eine Vitamin-D-Therapie?
Das Vitamin D3 Öl von Dr. Jacobs*s (20 ml) kostet auf Amazon € 12,90 und Kopp Verlag € 9,90.

Was muss ich bei der Dosierung berücksichtigen?

Prof. Michael Holick empfiehlt für Erwachsene eine Dosis von mindestens 1500 – 2000 Einheiten/Tag an Vitamin D für Normalgewichtige. Bei höherem Körpergewicht erhöht sich dieser Wert um das Doppelte bis Dreifach (4500 – 6000 Einheiten täglich). Dazu kannst du auf www.vitamindelta.de folgendes lesen:

„Messungen des Vitamin D-Spiegels haben gezeigt, dass in Abhängigkeit vom Körpergewicht ein Dosisbereich von 2000 Einheiten täglich (bei 40 kg) bis 20.000 Einheiten (bei 150 kg) erforderlich sein kann. Generell läßt sich sagen, dass es mit dauerhaften Dosierungen bis 10.000 Einheiten Vitamin D täglich noch nie zu einer Vitamin D-Vergiftung gekommen ist. Daher ist die Botschaft dieses Powerpoint-Bildes von Prof Michael Holick auch: „10 000 i.U. is safe“ oder „10.000 i. E. ist sicher“. Der Grund für diese Sicherheit liegt darin, dass Vitamin D eine unwirksame Vorstufe ist. Erst durch eine streng überwachte Regulierung in der Biochemie unseres Körpers wird das aktive Vitamin D-Hormon daraus hergestellt.“

Üblicherweise wird eine Behandlung mit Vitamin D in eine Anfangstherapie (zur Auffüllung der Speicher) und in eine Erhaltungstherapie (zum Ausgleich der täglichen Verluste) eingeteilt. Für genauere Informationen empfehle ich dir das Buch „Gesund in sieben Tagen: Erfolge mit der Vitamin-D-Therapie“ von Dr. med. Raimund von Helden.

Kann ich auch durch Solariumbesuche etwas für meinen Vitamin-D-Spiegel tun?
Nur wenn dein Sonnenstudio garantiert, dass deren Geräte einen ausreichend hohen UVB-Anteil haben, ist ein Solariumbesuch sinnvoll. Denn nur durch die UVB-Bestrahlung der Haut wird die Bildung von Vitamin D angeregt. Die UVA-Strahlung hingegen beschleunigt nur deine Hautalterung.

Ist eine Therapie mittels UVB-Strahlern oder Sonnenbädern besser, als eine Therapie mittels Präparaten?
Eine Therapie durch UVB-Strahler dauert im besten Fall einige Wochen, wohingegen eine Therapie mittels Präparaten je nach Symptomen schon in wenigen Tagen erfolgreich sein kann. Außerdem bist du nicht vom Wetter und von der Jahreszeit abhängig. Auch wenn du dich aus beruflichen Gründen oder krankheitsbedingt viel in geschlossenen Räumen aufhalten musst, ist die Therapie mittels Präparaten praktischer.

Kann ich Vitamin D auch mit meiner Nahrung aufnehmen?
Da die wenigsten Lebensmittel kaum oder gar kein Vitamin D enthalten, ist es nicht möglich so deinen Vitamin-D-Spiegel anzuheben. Zudem wird beim Verarbeiten der Lebensmittel ca. 50 % des Vitamin D`s zerstört. Mehr Information findest du im Artikel „Kann ich Vitamin D auch mit meiner Nahrung aufnehmen“.

Was soll ich nun tun?

Bei Verdacht auf einen Vitamin-D-Mangel empfiehlt es sich eine Laboruntersuchung (Bluttest) durchzuführen. Laut Dr. med. Raimund von Helden ist es am idealsten, wenn man seine Grundversorgung mit Vitamin D Präparaten sicherstellt, zusätzlich jeden Sonnentag nutzt, auf eine basische Ernährung achtet sich ausreichend bewegt und auf genügend Ruhe und Erholung achtet.

Lies dazu auch die Artikel:

 

Quellen:

2 thoughts on “Fragen und Anworten rund um das Wundermittel Vitamin D

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.