Die Trockenbürstenmassage – Vorteile, passender Zeitpunkt, richtige Ausführung

Die Trockenbürstenmassage – Vorteile, passender Zeitpunkt, richtige Ausführung

 

Welche positiven Effekte kannst du von einer regelmäßig durchgeführten Trockenbürstenmassage erwarten?

  • Deine Haut wird durch die Massage sehr gut durchblutet, was dazu führt, dass wichtige Nährstoffe aus dem Blut in alle Zellen der Haut gelangen.
  • Der Lymphfluss wird aktiviert, was dazu führt, dass Säuren und andere Schadstoffe schneller abtransportiert und ausgeleitet werden können.
  • Abgestorbene Hautschuppen werden entfernt, was dazu führt, dass die hochwertigen Pflegeprodukte noch besser aufgenommen werden können.
  • Die Kollagen-Synthese wird angeregt, was dazu führt, dass deine Haut frischer, straffer und strahlender aussehen wird. Zusätzlich verschwinden raue Stellen, Narben und Fältchen.

Wann ist der ideale Zeitpunkt für eine Trockenbürstenmassage?

Da eine Trockenbürstenmassage nicht nur deine Haut belebt, sondern für den gesamten Organismus äußerst belebend, erfrischend und leistungssteigernd ist, solltest du – sofern du es in deinen Zeitplan einbauen kannst – die Massage morgens durchführen.

massagebuersteWie lange soll die Massage dauern und was musst du bei der Ausführung beachten?

 

Dauer: Die Massage braucht nicht länger als 5 Minuten zu dauern.

Die optimale Ausführung:

  • Am besten beginnst du mit dem rechten Fuß. Bürste mit langen Strichen von der Fußsohle über den Fußrücken bis zur Wade und weiter bis zum Oberschenkel. Die Massage sollte immer in Richtung des Herzens erfolgen, so werden die Durchblutung und der Lymphfluss angeregt.
  • Beim linken Fuß gehst du gleich vor.
  • Als nächsten Schritt gehst du zur Rückseite über. Bürste weiter in Richtung deines Herzens über den Po und den unteren Rücken bis zu den Flanken bzw. soweit wie es dir selbst möglich ist.
  • Gehe über zur Vorderseite und Umkreise deinen Bauchnabel mehrmals im Uhrzeigersinn. Dies sorgt für eine gut funktionierende Verdauung.
  • Zum Schluss kommen noch deine Arme an die Reihe. Beginne bei den Fingern deiner rechten Hand und arbeite dich über die Innenflächen deiner Hände und den Handrücken über die Unter- und Oberarme hoch zu deinen Schultern. Mach dasselbe mit deinem linken Arm.

GUT ZU WISSEN: Normalerweise reicht es vollkommen aus, wenn du einen rauen Massagehandschuh verwendest. Es gibt jedoch wie überall auch Spezialgeräte. So bestehen z.B. die Borsten der sogenannten „Kloster-Bürste“ aus einer Kupfer-Zinn-Legierung. Diese Bürste sollte daher bei einer Allergie gegen Kupfer oder Zinn nicht verwendet werden. Diese spezielle Trockenmassagebürste wurde bereits im Mittelalter von Mönchen und Nonnen zur Massage und Schmerzstillung eingesetzt. Ich verwende eine Bürste der Firma Jentschura (siehe Quelle).

Anstatt einer Trockenbürstenmassage kannst du auch 1 – 2 Mal pro Woche ein Peeling durchführen.  Von eine häufigeren Durchführung eines Peelings rate ich ab, da bei zu häufiger und zu intensiver Anwendung, die Haut zur ihrem Schutz vermehrt Horn bildet.  Mehr dazu erfährst du im Artikel „Das Ganzkörper-Peeling – Vorteile, Zubereitung und Anwendung“.

Quelle:

Weitere ähnliche Artikel die dich interessieren könnten:

 
PS: Du willst mehr Informationen? Dann melde Dich doch zu meinem kostenlosen Newsletter an.

 
Als Dankeschön erhältst du mein Buch
“Kein Zucker, kein Gluten, kaum Kohlehydrate! Wie du den Spaß am Essen nicht verlierst – 25 Rezepte die dein Leben bereichern und vereinfachen! Garantiert zucker-, gluten- und stärkefrei!”
Die ersten Seiten des Buches kannst du durch Anklicken des oben angeführten Buchtitels – auch ohne Anmeldung zum Urgesund-Newsletter –  vorab lesen.
Viel Freude beim Lesen!
 

2 thoughts on “Die Trockenbürstenmassage – Vorteile, passender Zeitpunkt, richtige Ausführung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.